Weihnachten – das Fest der Liebe? – Ansichten eines Tierschützers…

http://www.tierrechte-im-unterricht.de/wp-content/uploads/2015/12/Fotolia_16925141_XS.jpg
Dezember

Weihnachten – das Fest der Liebe?

Weihnachten, für viele von uns eine Zeit der Besinnlichkeit, des Wohlbehagens und des Friedens. Eine Zeit der Zusammenkunft im Kreise der Familie und Freunde.
Liebe und Freundlichkeit liegen in der Luft – die Menschen strömen in die Kirchen, es wird von Rücksichtnahme, vom Teilen und von Nächstenliebe gesprochen. Die Moral wird wachgeküsst.

Doch was ist mit den Tieren?

Gewiss, die Liebe schließt auch die Liebe zu unseren tierischen Familienmitgliedern ein. Der vierbeinige Freund und Helfer bekommt eine extra Leckerei oder ein neues Spielzeug – auch er wird beschenkt, klar. Man ist ja ohnehin ein Tierfreund.
Eine idyllische, heile Welt also.

Doch lassen wir unsere Gedanken schweifen zu den Tieren, die alljährlich kein so schönes ein etwas anderes Weihnachtsfest feiern erleben:

Ich sehe Familien, die sich Gänse, Truthähne, Schweine oder Schafe und Ziegen beim Biobauern (wo sonst sieht man diese Tiere überhaupt?) anschauen und sie streicheln. „Oh schau mal wie süß“ – Siehst du das Kleine da? – ist es nicht niedlich?“. Ein echter Spaß für die ganze Familie und insbesondere unsere Kinder, deren Augen voller Aufregung und Mitgefühl leuchten, wenn Sie die zutraulichen Tiere am Zaun streicheln und kennenlernen dürfen.
Wir erfreuen uns an und freuen uns mit den Tieren, die die kleinen Kinderaugen zum Strahlen bringen. Und – sind wir mal ehrlich – auch wir empfinden eine Art Zuneigung zu dem frechen Zicklein, dem neugierigen kleinen Scheinchen oder der stolzen Gans. Mit einem guten Gefühl lassen wir unsere neugierigen Kleinen zu diesen liebevollen und friedfertigen Tieren hin gehen.

Doch über den Zweck, weswegen sie insbesondere zu dieser Jahreszeit so zahlreich hier sind und was ihnen bevor steht, darüber sprechen wir mit unseren Kindern nicht. Davon sollen Sie nichts wissen, damit wollen wir Sie (und uns) nicht konfrontieren.

Sie alle erwartet an Weihnachten das gleiche Schicksaal – niemand will es wissen, niemand will es hören und am besten schreibe ich jetzt auch gar nicht weiter, denn es will ja auch niemand wirklich lesen. Und überhaupt sind wir alle ja Tierfreunde, wir alle wollen nicht, das so etwas gemacht wird, das so etwas diesen liebevollen, armen, unschuldigen Kreaturen angetan wird, keiner will das so etwas passiert – und schon gar nicht zum Fest der Liebe, zur Weihnachtszeit…
Aber glücklicherweise haben nahezu alle von uns ob der Gräueltaten eine gute Begründung und Ausrede für das eigene schlechte Gewissen parat: „Ich kaufe ja nur vom Bio-Bauern oder dem Metzger meines Vertrauens – da weiß ich, wo das Fleisch herkommt“. Und in Gedanken fügen wir an: „Diese Tiere sterben zwar in jungen Jahren für mich und meine Gaumenfreuden, hatten vorher aber ganz sicher ein schönes, wenn auch kurzes, erfülltes Leben. Ganz sicher, sie haben bei ihrem Tod nicht gelitten und würden – wären sie noch am Leben – ein wundervolles Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Liebsten und Ihrer Familien verbringen…“.

Doch nun die gute Nachricht:

Dieses Leiden, diese Qualen und diese Tode durch Schlachtung/Tötung müssen an diesem Weihnachtsfest (und an allen folgenden) nicht sein. Alles was es dazu braucht ist, sich für ein Festmahl aus rein pflanzlichen Zutaten zu entscheiden. Probieren Sie es aus – es schmeckt einfach super lecker und ist dabei sehr gesund und auch für die figurbewussten Esser obendrein zumeist noch viel vorteilhafter. Dies alles kann heutzutage leichter vermieden werden als jemals zuvor.
Sich rein pflanzlich, also vegan, zu ernähren ist heutzutage – aus moralischen wie auch aus gesundheitlichen Gründen – absolut sinnvoll und voll im Trend. Und dementsprechend ist auch das Angebot und die Auswahl an veganen Produkten, Rezepten, Restaurants etc. nicht nur größer denn je, sondern mittlerweile auch nahezu in jedem Supermarkt groß und vielfältig.

Und mal ehrlich, was kann es zum Fest der Liebe schöneres geben, als mit sich und seinen Liebsten ein aufrichtig und wahrhaft friedvolles Weihnachtsfest zu feiern?

Ich wünsche allen eine besinnliche und schöne Zeit im Kreise der Liebsten,
Euer Robin Drastig

Hier gibt es noch einige Links zu allerlei leckeren veganen Rezepten und das nicht nur für Weihnachten…

 

Bildnachweis:
Weihnachtsgans: Fotolia_16925141_XS @ Carola Schubbel / Fotolia.com