Bericht: Kindertagesstätte in Schwalbach

http://www.tierrechte-im-unterricht.de/wp-content/uploads/2015/07/2332925571_7195b99a62_z.jpg
August

Passend zu ihrem offenen Konzept mit einem Bezugserziehungssystem war der Besuch der Kindertagesstätte der evangelischen Friedenskirchengemeinde in Schwalbach eine rundum gelunge Sache. In dem ganzheitlichen Erziehungssystem des Kindergartens, welches u.a. Eigenverantwortlichkeit, Gemeinschaftsfähigkeit und Selbstständigkeit zum Ziel hat, war mein Vortrag zum Thema Tierrechte genau passend. Die 5 bis 6-jährigen Vorschulkinder haben mich neugierig und überaus freundlich empfangen. Beim Thema Umgang mit und Hineinversetzen in Tiere waren Sie nicht nur aufmerksame und interessierte Zuhörer, sonder auch aktive Teilnehmer und Fragesteller. Zum Schwerpunktthema „Haustiere“ hat jeder der Kleinen eine eigene, interessante und zumeist gefühlvolle Geschichte über die ersten eigenen Erfahrungen mit Tieren parat gehabt.

Das Feedback von der Kursleiterin, Frau Welden, fiel danach so aus:

Hallo Robin,
ich wollte mich nochmal melden und dir Feedback geben.

Seit deinem Auftritt bei uns, nehmen die Kids den Schutz der Tiere sehr ernst. Sie sammeln seltenst noch Insekten in den Lupengläser und wenn doch werden sie schnell wieder frei gelassen. Ein Junge war schon im Tierheim nach Hunden schauen. Wie schön!

Von den Eltern habe ich leider wenig gehört. Was ist erzählt bekommen habe war oh wow ein Tierschutzlehrer, das ist ja toll. Wir haben zwei Biologen in der Elternschaft die ihr Kommen sehr toll fanden.

Wir haben bei unserer Ausstellung die Geschichte vom Frosch und einige Fotos ausgehängt von deinem Vortrag.

Da konnten die Eltern nochmal schauen.

Die Geschichte haben nun alle Kinder gehört, sogar ein Teil der Krippenkinder, da wir ab heute eine Woche im Wald sind.

Vielen Dank nochmal für deinen Einsatz. Es war einfach toll.

Ich melde mich sobald wir nochmal deine Unterstützung brauchen. Vielen Dank für dein Angebot.

So, dir und deiner Familie ein tolle Zeit beim gemeinsamen Kennenlernens des neuen ( oder baldigen neuen ) Erdenbürger/in.

Beste Grüße